24. Mai 2018

Dombaumeister aus Magdeburg

Im Zuge der Neugestaltung des Konferenzbereichs hat das Classik Hotel Magdeburg seine Tagungsräume umbenannt. Sie tragen jetzt alle die Namen von bekannten Magdeburger Persönlichkeiten. Richard Voigtel, der am 31. Mai 1829 in der Ottostadt geboren wurde, war ein deutscher Architekt und Dombaumeister, unter seiner Leitung wurde der Kölner Dom vollendet.

Nach dem Besuch des Gymnasiums in seiner Geburtsstadt Magdeburg studierte er von 1849 bis 1851 Architektur und Ingenieurwesen an der königlichen Bauakademie in Berlin. Der Kölner Dombaumeister Ernst Friedrich Zwirner holte ihn 1855 als stellvertretenden Dombaumeister nach Köln. Nach dem Tod Zwirners im Jahr 1861 wurde Voigtel der neue Dombaumeister von Köln.

Er war auch einer der Experten, die nach dem Brand im Frankfurter Dom 1867 ein Gutachten zu den Schäden am Bauwerk erstellten. Dieses Ereignis veranlasste Voigtel, den alten hölzernen Dachstuhl des Kölner Domchors durch eine Konstruktion aus Eisen zu ersetzen. Nach der Vollendung des Kölner Doms im Jahr 1880 wurde Voigtel zum Geheimen Regierungsrat ernannt. Er hatte insbesondere Anteil am Ausbau der beiden Türme, des Strebebogenwerks des Hochschiffs, des Inneren des Langhauses sowie des Daches mit dem Dachreiter.

Voigtel, der als Dombaumeister weiter in Köln tätig war, befasste sich nach 1880 mit der Ausschmückung und dem Ausbau des Dominneren und restaurierte zudem mittelalterliche rheinische Kirchen wie die Minoritenkirche in Köln und die romanische Pfarrkirche in Sinzig. Er starb am 28. September 1902 in Köln.