3. April 2017

Der Luthereffekt – Eine Weltzeitreise durch 500 Jahre Reformation

Anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums zeigt das Deutsche Historische Museum vom 12. April bis zum 5. November 2017 die Ausstellung „Der Luthereffekt. 500 Jahre Reformation“. Die Schau im Martin-Gropius-Bau schlägt den Bogen von der Reformationszeit bis zur Gegenwart und nimmt die Besucher mit auf eine Weltzeitreise, die durch fünf Jahrhunderte und über vier Kontinente führt.

Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage nach dem „Luthereffekt“: Welche Auswirkungen und Folgen hatte die Reformation? Welche Rolle spielte die historische Person Martin Luther? Und welche Spuren hinterließ der Protestantismus in anderen Konfessionen und Religionen?

Als erste Ausstellung zeigt der "Luthereffekt" die Vielfalt und Wirkungsgeschichte, aber auch die Konfliktpotenziale des Protestantismus in der Welt. Ausgehend von den Reformationen im 16. Jahrhundert zeichnet die Schau eine weltumspannende Geschichte von Wirkung und Wechselwirkung, die neben Deutschland exemplarisch dargestellt wird an Schweden, den USA, Korea und Tansania.

Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 8 Euro, für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist er frei. Während des Evangelischen Kirchentags vom 24. – 28. Mai 2017 ist der Eintritt in die Ausstellung für alle kostenfrei.

Foto: Luther im Kreise von Reformatoren ©Deutsches Historisches Museum